Projekte

Vom Hof zum Garn

Desdner Wandelhühner

Bienen im Wandelgrund

Stadtrandidyll
(Camping)

1qm Lein

Veranstaltungen

Aktuell

Archiv

Blog

Verein

Mitglied werden

Kontakt

Update von #VomHofzumGarn im Juni – alles blüht!

von | Jun 23, 2024 | Blog, Vom Hof zum Garn

Die Färbepflanzen fangen an zu blühen!

Fast sechs Wochen ist es jetzt her, dass wir über 800 Färbepflanzen in die Erde gesetzt haben – und die sind mittlerweile alle zu stattlichen Pflanzen herangewachsen. Der Schneckendruck ist in diesem Jahr enorm, und es ist fast schon ein Wunder, dass wir wirklich keine der Pflanzen auf dem Feld an die gefräßigen Schleimer verloren haben. Am 6. Juni konnten wir die ersten Tagetesblüten ernten, die Schwefelcosmeen schieben seit Mitte Juni auch erste Blüten und beim Mädchenauge sind die ersten kleinen gelb-roten Blüten dieses Wochenende aufgegangen. Auch unser Wau wird teilweise im ersten Jahr schon blühen, d.h. wir können ihn schon in diesem Jahr ernten. Die Sonnenblumen (Hopi Black Sunflower) tragen auch schon Blütenansätze, sind aber erst knapp einen Meter hoch. Wir sind gespannt, ob sie so klein bleiben oder noch einen kräftigen Schub machen – wir haben gelesen, dass sie andernorts bis zu drei Meter hoch werden. Aus den sehr, sehr kleinen Waid-Pfänzchen sind richtig schöne Blattrosetten geworden – im Juli wollen wir damit eine Küpe ansetzen und richtig regionales Blau färben.

Ganz anders sieht es übrigens im Färbepflanzen-Schaubeet weiter unten hinter einem der Häuser aus. Nur die Stauden bzw. Mehrjährigen wie Waid, Färberkamille, Färberhülse und Färbermeier konnten sich hier behaupten, alle Einjährigen wie Schwefelcosmeen, Tagetes und Mädchenauge sind gnadenlos den Nacktschnecken zum Opfer gefallen. Der Japanische Färberknöterich, der ganz in der Nähe in einem Beet wächst, hat es zum Glück geschafft.

Neues vom Flachs

Am 25. Mai zeigten sich die ersten Blüten beim “Löbauer Blau” im Schaubeet (gesät am 21. März), die anderen Sorten folgten dann nach und nach. Auch auf dem Feld (gesät am 18. April) war der Löbauer Blau der erste, der seine blasslila Blüten öffnete. Am 9. Juni war er schon fast verblüht, während die anderen Sorten noch Knospen hatten. (Unten findest du ein Foto mit allen 5 Flachssorten auf dem Feld vom 9. Juni).
Sowohl im Schaubeet als auch auf dem Feld zeigt sich, dass der “Löbauer Blau” kleiner ist und instabiler steht. Vermutlich war es eine Zweinutzungssorte, die man sowohl zur Faser- als auch zur Ölproduktion genutzt hat – genaueres finden wir hoffentlich noch heraus. Vergangenen Dienstag mussten wir einen kleinen Schockmoment überstehen: Durch den vielen Regen war der Löbauer komplett runtergedrückt und wir dachten schon, wir müssten ihn raufen (ernten), damit er nicht auf dem Feld vergammelt. Aber zum Glück hat er sich bis zum Ende der Woche wieder aufgerichtet und wir hoffen, dass er – jetzt mit einer Reihe Stützschnüren versehen – noch bis zur Saatgutreife auf dem Feld bleiben kann.

Im Vermehrungs-Beet mit den Sorten aus Gatersleben (gesät am 3. Mai) waren am 14. Juni die ersten Blüten an Janetzkys Feinflachs zu sehen – ein kurioser Anblick, denn die Pflanzen stehen sehr instabil und gar nicht so gerade, wie wir das von den modernen Züchtungen im Schaubeet gewohnt waren und wir hätten vermutet, dass sie noch eine Weile wachsen, ehe sie anfangen zu blühen.

Aus unserer Begeisterung für den Flachs ist übrigens unser zweites Vereinsprojekt 1qm Lein entstanden, das seit Anfang Juni richtig Fahrt aufnimmt. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, klick dich gerne rüber zur Projektvorstellung.

 

14 neue Vliese

Am 17. Juni haben die Schafe ihre Wolle verloren – 14 sehr unterschiedliche Vliese haben wir eingesammelt und in Tüten verpackt. Dieses Mal haben wir vorher alle Ohrmarkennummern aufgeschrieben und ein Foto von jedem Tier gemacht, damit wir präziser mit der Zuordnung sind als im letzten Jahr. Einige der Vliese heben wir für den Workshop mit Katrin Sonnemann im September auf, die uns zeigen wird, wie man sie richtig sortiert und wäscht.

Gelungene Premiere: Tintenworkshop

Ende Mai war Elke für den ersten Färbepflanzen-Workshop mit einer Premiere zu Gast im Wandelgrund: Tinten aus Pflanzenfarben. Ein Workshopformat, das sie erstmals angeboten hat, und das auf Anhieb richtig gut geklappt hat. Sechs verschiedene Tinten haben wir hergestellt – bei sechs Teilnehmer:innen konnte jede:r die Verantwortung für eine Tinte übernehmen, die wir dann im Anschluss natürlich geteilt und gemeinsam ausprobiert haben. Beeindruckend, wie schön harmonisch die Tinten aus Walnuss, Stockrose, Krapp, Schwefelcosmee und Zwiebelschale geworden sind, und wie gut man mit ihnen auf Aquarellpapier malen und zeichnen kann. Und mit der Eisengallustinte kam auch noch ein bisschen Alchemie-Feeling im Kurs auf!

Der nächste Färbepflanzenworkshop ist am 21. Juli – und da wird’s richtig bunt, wenn mit Blüten, Laub und Wurzeln zarte oder wilde Muster entstehen: Bundle Dye heißt die Technik, die zum Spielen und Experimentieren einläd. Es gibt noch freie Plätze!

Textilwerkstatt ab Juli von 12 bis 20 Uhr

Unsere Offene Textilwerkstatt, die weiterhin alle zwei Wochen stattfindet, hat im Juli neue “Sommeröffnungszeiten”. Wir treffen uns dann von 12 bis 20 Uhr – alle Termine findest du auf unserer Veranstaltungsseite.

Und wenn du nachlesen möchtest, was im Mai und April bei #VomHofzumGarn passiert ist (z.B. weil du erst neu auf unser Projekt gestoßen bist) – im Blog findest du die Updates der vergangenen Monate.

Fotos: Ulrike Kohn, außer: Aufgeklebter Flachs (Mona Knorr)